Unsere Schulhausordnung

 

1. Vor und nach dem Unterricht

  1. Die Schule wird um 7.30 Uhr für die Schüler, die zur Morgenbetreuung angemeldet wurden, geöffnet. Sie stehen in den zugewiesenen Schulzimmern unter Aufsicht der jeweils eingeteilten Lehrkraft.           
  2. Die Schüler aus Altfraunhofen betreten erst um 7.45 Uhr das Schulgebäude. Die Kinder sollen das Elternhaus zeitlich so verlassen, dass sie nicht vor 7.45 Uhr das Schulhaus erreichen. Sie stehen ab diesem Zeitpunkt unter Aufsicht der Lehrkräfte.
  3. Bei Nachmittagsunterricht reicht es ebenfalls, 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn zu kommen. Eine Ausnahme bilden die Kinder, welche die Mittagsbetreuung besuchen.
  4. Während der Unterrichtszeit darf das Schulgebäude nicht verlassen werden.
  5. Das Klassenzimmer und die Fachräume ( z.B. Werkraum ) sind nach Unterrichtsschluss in ordentlichem Zustand zu verlassen. Die Stühle sind auf die Tische zu stellen. Die Ablagefächer unter den Schülertischen sind vom Schüler selbst von Abfällen, gebrauchten Taschentüchern u.ä. sauber zu halten.
  6. Nach Beendigung des Unterrichts sorgt die Lehrkraft dafür, dass der Raum in ordnungsgemäßem Zustand verlassen wird.
  7. Nach Unterrichtsschluss verlassen alle Schüler die Klassenzimmer unter Aufsicht des Lehrers der letzten Stunde. Die Kinder treten unverzüglich den Heimweg an und die Buskinder werden von der Busaufsicht zum Schulbus geführt.

2. Verhalten im Schulgebäude und in den Unterrichtsräumen

  1. Fußabstreifer dienen zur Reinigung der Straßenschuhe beim Betreten des Schulgebäudes.
  2. Die Straßenschuhe und abgelegte Kleidung werden an der Klassengarderobe aufbewahrt. In  den Klassenzimmern werden Hausschuhe getragen. Nach dem Unterricht werden die Hausschuhe jedes einzelnen Schülers ordentlich auf die Ablage unter der Sitzbank gestellt. Jede Klasse richtet einen Garderobendienst ein.
  3. Auf den Gängen ist während der Unterrichtszeit Ruhe zu bewahren, damit der Unterricht anderer Schüler nicht gestört wird. Das Laufen ist im ganzen Schulgebäude untersagt.
  4. In den Klassenzimmern werden Papierabfälle von den anderen Abfällen getrennt. Für Bioabfall steht ein Abfalleimer während der Pause zur Verfügung.
  5. Für Schüler, die unterrichtsfrei haben, steht auf Anfrage die Mittagsbetreuung zur Verfügung.
  6. Die Toiletten müssen ordentlich verlassen werden. Alle müssen auf Hygiene achten. Toiletten sind keine Aufenthaltsräume. Hände waschen nicht vergessen! Mit den bereitgestellten Papierhandtüchern die Hände trocknen und die benützten Tücher in die vorgesehenen Abfallkörbe werfen!
  7. Das Rutschen auf Treppengeländern, das Hinüberbeugen über das Geländer sowie das Hinausbeugen aus Fenstern ist strengstens verboten. Erhebliche Unfallgefahren sind damit verbunden.
  8. Der Balkon am Neubau dient als Feuertreppe und sollte nur bei Feueralarm bzw. im Ernstfall benützt werden.
  9. Größere Wertgegenstände und Spielzeug gehören nicht in die Schule. Bei Verlust wird für sie nicht gehaftet.

3. Pausen

  1.  Die zwei Pausen von 9.30 Uhr – 9.50 Uhr bzw. 11.20 Uhr – 11.30 Uhr verbringen grundsätzlich alle Schüler im Pausenhof ( befestigte Flächen ). Bei trockener Witterung ist die angrenzende Grünfläche des Spielplatzes zu benutzen.
  2.  Am Ende der Pause räumen die Schüler die Spielgeräte auf, stellen sich ordentlich klassenweise auf und kehren ohne Gedränge in der vorgegebenen Ordnung unverzüglich in die Klassenräume zurück.           
  3. Nur bei sehr schlechtem Wetter ist die Pause in den Klassenzimmern.
  4. Die Schüler dürfen im Winter im Pausenhof nicht Schneeball werfen.

4 . Allgemeine Verhaltensregeln

  1. Das Mitbringen von Gegenständen, die die Unterrichts- und Erziehungsarbeit in der Schule stören, ist nicht erlaubt. Gegenstände dieser Art können den Schülern weggenommen und sichergestellt werden.
  2. Für mutwillig oder vorsätzlich verursachte Schäden haften die Erziehungsberechtigten.
  3. Über die Zulassung von Anschlägen und Plakaten im Schulbereich entscheidet die Schulleitung.        
  4. Ungenehmigte Sammlungen, Werbungen oder Verteilen von Druckschriften sind im Schulhaus verboten.          
  5. Die Rücksicht auf alle Mitschüler verlangt, dass übertragbare Krankheiten sofort der Schulleitung gemeldet werden.
  6. Die Beachtung der Schulhausordnung sollte allen Betroffenen nicht zuletzt im eigenen Interesse eine Selbstverständlichkeit sein.
  7. Für das Verhalten der Schüler außerhalb der Schule ( Schulweg ) tragen die Erziehungsberechtigten gemäß den gesetzlichen Vorschriften die Verantwortung.