Mach mit, damit unsere Schule eine Traumschule wird!

Auf einem hohen Berg, wo der Wind pfiff, lebte ganz allein und ohne einen einzigen Freund Irgendwie Anders.
Er wusste, dass er irgendwie anders war, denn alle fanden das. Wenn er sich zu ihnen setzen wollte oder mit ihnen spazieren gehen wollte, dann sagten sie immer:
„Tut uns Leid, du bist nicht wie wir.
Du bist irgendwie anders.
Du gehörst nicht dazu.“
Irgendwie Anders tat alles, um wie die anderen zu sein.
Er lächelte wie sie und sagte „Hallo!“
Er malte Bilder.
Er spielte, was sie spielten (wenn er durfte).
Er brachte sein Mittagessen auch in einer Papiertüte mit.
Aber es half alles nichts. Er sah nicht so aus wie die anderen und er sprach nicht wie sie.
Er malte nicht so wie sie.
Und er spielte nicht so wie sie.
Und was er für komische Sache aß.
„Du gehörst nicht hierher“, sagten alle.
„Du bist nicht wie wir, du bist irgendwie anders!“

(…)

Das ist der Anfang der Geschichte „Irgendwie Anders“, die du aus dem Unterricht kennst. Du wärst sicher traurig, wenn du ausgeschlossen wirst. Jeder hätte ein schlechtes Gefühl, wenn er von anderen Menschen nicht gemocht wird, nur weil er irgendwie anders ist.

Denke aber immer daran: JEDER IST IRGENDWIE ANDERS!

In der Schule triffst du auf ganz viele unterschiedliche Kinder und Erwachsene, die alle ein bisschen anders sind, aber alle haben den gleichen Traum:

ALLE TRÄUMEN VON EINER SCHULE, IN DER SICH ALLE WOHLFÜHLEN!

Deshalb hast du dir zusammen mit deinen Klassenkameraden und den Lehrern Gedanken gemacht, wie es an unserer Schule sein müsste, dass sich hier alle wohlfühlen und dass unsere Schule eine TRAUMSCHULE wird.

Aus deinen Ideen ist unser MOTTO DER WOCHE entstanden. Hier übst du zusammen mit der ganzen Schulfamilie Regeln ein, die für unser Zusammenleben in der Schule wichtig sind.

Das haben wir bereits GEMEINSAM geschafft:

  • Ich grüße.
  • Ich stelle mich zügig aber leise an.
  • Ich gehe langsam.
  • Ich spreche auf dem Gang und im Klassenzimmer leise.
  • Ich sage „Bitte“ und „Danke“.
  • Ich halte Ordnung in der Garderobe.
  • Ich halte Ordnung im Schuppen.
  • Ich halte den Pausenhof sauber.
  • Ich entschuldige mich.
  • Ich lache niemanden aus.
  • Ich teile.
  • Ich achte auf den Pausenengel.

Halte dich bitte an diese Regeln, aber auch an alle neuen „Motto der Woche“, die wir noch üben werden. So kannst du mithelfen, dass unsere Schule zur Traumschule wird, in die jeder gerne geht, auch DU!

Denke an Irgendwie Anders, wenn du das nächste Mal siehst,
dass jemand ungerecht behandelt wird, weil er anders aussieht oder sich anders verhält.
Bleibe freundlich, aber sage ernsthaft deine Meinung!
Du wirst überrascht sein, wie stark du dich fühlst, wenn du jemandem geholfen hast!

Bilder zum Thema

Motto der WocheWohlfühlsonnefreundlich - friedlich - fair